Koronare Herzkrankheit

Sie entsteht durch eine Verengung oder Verstopfung der Herzkranzgefäße, die das Herz versorgen. koronare HerzkrankheitEs schränkt die Durchblutung ein und verringert die Sauerstoffzufuhr zum Herzmuskel. Sie tritt meist aufgrund einer Arteriosklerose (Arterienverkalkung) auf. In schweren Fällen steigt das Risiko eines Herzinfarkts oder Herzversagens. Für die Diagnose und Behandlung können Änderungen des Lebensstils, Medikamente und manchmal chirurgische Eingriffe erforderlich sein.

Symptome einer koronaren Herzkrankheit

Koronare Herzkrankheit

Druckgefühl, Engegefühl, Schmerzen oder Unbehagen in der Brust. Der Schmerz nimmt normalerweise bei Stress oder körperlicher Aktivität zu und lässt bei Ruhe nach. Bei körperlichen Aktivitäten kommt es zu Atemnot, weil das Herz nicht genügend Blut pumpen kann. Auch im Ruhezustand kann es zu Atemnot kommen. Selbst gewöhnliche Aktivitäten können zu extremen Müdigkeitsgefühlen führen. Aufgrund der verminderten Blutzirkulation kann es zu Schwindel oder Ohnmacht kommen.

Plötzlicher kalter Schweiß ist ein Zeichen, auf das man achten sollte, insbesondere wenn er von anderen Symptomen begleitet wird. Bei manchen Menschen kann es zu Übelkeit, Erbrechen oder Verdauungsproblemen kommen. Möglicherweise ist ein unregelmäßiger oder schneller Herzschlag zu spüren. Es darf nicht vergessen werden, dass diese Symptome auch ein Zeichen für andere gesundheitliche Probleme sein können. Daher ist es für Menschen mit solchen Symptomen wichtig, sich an einen Arzt zu wenden. Frühzeitige Diagnose und Behandlung, koronare Herzkrankheit ist im Management von entscheidender Bedeutung.

Faktoren, die eine koronare Herzkrankheit verursachen

Nikotin und andere Bestandteile des Tabaks verengen die Blutgefäße und erhöhen das Risiko für Herzerkrankungen. Wenn Sie nicht regelmäßig Sport treiben, kann dies die Herzgesundheit beeinträchtigen. Eine fett-, salz- und zuckerreiche Ernährung kann zur Bildung von Plaque in den Arterien führen. Bluthochdruck kann einen übermäßigen Druck auf die Blutgefäße ausüben und Gefäßschäden verursachen. Durch die Ansammlung von Cholesterin können sich Plaques in den Arterien bilden, die die Gefäße verengen. Ein hoher Blutzuckerspiegel kann zu Gefäßschäden führen. Liegen Herzerkrankungen in der Familie vor, steigt das Risiko, an dieser Erkrankung zu erkranken.

Das Risiko steigt mit zunehmendem Alter. Bei Männern ist das Risiko höher. Allerdings können Frauen in der Zeit nach der Menopause ähnlichen Risiken ausgesetzt sein. Chronischer Stress kann sich negativ auf die Gesundheit auswirken. Einige dieser Faktoren, wie etwa Rauchen und körperliche Aktivität, unterliegen der Kontrolle des Einzelnen. Andere Faktoren wie Genetik oder Alter sind unveränderlich. koronare Herzkrankheit Zur Vorbeugung und Bewältigung von Risiken gehören gesunde Lebensstiländerungen. Dazu gehören aber auch regelmäßige ärztliche Untersuchungen und bei Bedarf Medikamente.

Methoden zur Behandlung koronarer Herzkrankheiten

Koronare Herzkrankheit

Eine fett- und cholesterinarme Ernährung, reich an Gemüse und Obst. Körperliche Aktivität auf dem von Ihrem Arzt empfohlenen Niveau. Angioplastie und Stentplatzierung werden zur Erweiterung verengter Arterien eingesetzt. Es wird auch zur Verbesserung der Durchblutung eingesetzt. Ein Koronararterien-Bypass wird durchgeführt, um den Blutfluss um verengte Abschnitte der Koronararterien herum umzuleiten. Bluthochdruck- und Diabeteskontrollerkrankungen müssen gut behandelt werden. Es kann helfen, das Risiko zu verringern.

Übungs- und Trainingsprogramme zur Verbesserung der Herzgesundheit. Es gibt auch Trainingsprogramme, die darauf ausgelegt sind, künftigen Herzproblemen vorzubeugen. Die Situation jedes Patienten ist einzigartig. Es ist wichtig, mit Ihrem Arzt zusammenzuarbeiten, um die am besten geeignete Behandlungsmethode zu bestimmen. dein Arzt, Behandlungsmethoden der koronaren Herzkrankheit richtet sich nach der Schwere der Situation.

Neueste Beiträge