Venöse Insuffizienzerkrankung, Symptome und Behandlungsmethoden

Bei der Veneninsuffizienzerkrankung, die heute vor allem bei Menschen, die im Stehen arbeiten, häufiger vorkommt, handelt es sich um eine Insuffizienz der Venenklappen. Venenklappen haben eine Struktur, die den Blutfluss in eine Richtung zum Herzen ermöglicht. Mit der Zeit können diese Klappen das Blut nicht abhängig von der Schwerkraft zum Herzen befördern, und wenn dies nicht gelingt, kommt es zu einer Rückstauung und die Klappen öffnen sich weiter. Die Folge ist, dass die Veneninsuffizienzerkrankung immer schwerwiegender wird. Die Schwellung der Füße nimmt zu und es können Krampfadern in den Beinen auftreten. Es kommt der Zeitpunkt, an dem diese Schwellung und Krampfadern Krämpfe verursachen. Nach einiger Zeit kann es zu Verfärbungen der Füße kommen.

Artikelinhalt 
  • Beschwerden von Patienten mit Veneninsuffizienz
  • Diagnose einer Veneninsuffizienzerkrankung
  • Ursachen einer Veneninsuffizienzerkrankung
  • Symptome einer venösen Insuffizienzerkrankung
  • Methoden zur Behandlung venöser Insuffizienzerkrankungen

1. Beschwerden von Patienten mit Veneninsuffizienz

  • Schmerzen im Bein
  • Bildung von Krampfadern
  • Schwellung und Ödem im Bein
  • Schweregefühl und Unruhe in den Beinen
  • Verfärbung der Knöchel
  • Fortschreitende Wunden an den Beinen

2. Diagnose einer Veneninsuffizienzerkrankung

Die endgültige Diagnose einer Veneninsuffizienzerkrankung wird durch eine klinische Untersuchung und eine Farbdoppler-Sonographie gestellt.

3. Ursachen der Veneninsuffizienzerkrankung

Venen sind die Gefäße, die schmutziges Blut vom Körper zum Herzen transportieren. Bei einer Veneninsuffizienz, die durch Defekte der Venenklappen entsteht, staut sich Blut in den Beinen, da das Blut nicht zum Herzen geleitet wird. Darüber hinaus kann dieses Problem aufgrund von Verstopfungen in den Venen aufgrund einiger Faktoren wie Blutgerinnseln auftreten. Zu den Risikofaktoren für eine Veneninsuffizienz zählen genetische Veranlagung, langes Arbeiten im Stehen, Übergewicht und Rauchen.

4. Symptome einer venösen Insuffizienzerkrankung

Venöse Insuffizienz ist eine Krankheit, die nach ihrem Beginn kontinuierlich fortschreitet. Dabei kann es zu Krampfaderbildungen an den Beinen kommen. Die Hauptsymptome einer Veneninsuffizienzerkrankung sind:

  • Schmerzen im Bein
  • Bildung von Krampfadern
  • Schwellung und Ödem im Bein
  • Schweregefühl und Unruhe in den Beinen
  • Verfärbung der Knöchel
  • Fortschreitende Wunden an den Beinen

5. Methoden zur Behandlung venöser Insuffizienzerkrankungen

Eine Veneninsuffizienzerkrankung kann in oberflächlichen oder tiefen Venen auftreten. Daher muss bei der Behandlung dieser Erkrankung zunächst klar geklärt werden, ob das Problem in den oberflächlichen Venen liegt, die das schmutzige Blut unter der Haut zum Herzen transportieren, oder in den tiefer gelegenen Hauptvenen, und die Behandlung muss entsprechend erfolgen. Allerdings muss die Ursache der Erkrankung untersucht werden und ob ein zugrunde liegender Faktor vorliegt. Wenn der Arzt dies für angemessen hält, können in manchen Fällen Kompressionsstrümpfe empfohlen werden. Zu den Behandlungsmöglichkeiten gehören Anwendungen wie die Entfernung der Vene mittels Operation, Laser und Radiofrequenz. Darüber hinaus können Operationen zur Venenklappenreparatur durchgeführt werden. In Fällen, in denen eine verstopfte Vene geöffnet werden muss, ist seit kurzem die Erweiterung der Verstopfung mit einem Ballon und die Platzierung eines Stents möglich. Es ist äußerst wichtig, eine Veneninsuffizienzerkrankung frühzeitig zu diagnostizieren und die notwendige Behandlung einzuleiten, bevor die Krankheit fortschreitet.

 

Einen Termin machen

Um Informationen zu Ihren Fragen zur Herz-Kreislauf-Chirurgie zu erhalten, besuchen Sie Prof. DR. Sie können das untenstehende Formular ausfüllen, um einen Termin mit Yavuz Beşoğul anzufragen.




    https://dryavuzbesogul.com/wp-content/uploads/2024/05/contact-form.png
    de_DEDeutsch