Was ist Arteriosklerose?

Atherosklerose (Arteriosklerose) ist eine Krankheit, die als Folge einer Verschlechterung der Arterienstruktur auftritt und einen Gefäßverschluss verursacht. Atherosklerose entsteht dadurch, dass die Arterie ihre elastische Struktur verliert und ihre glatte Innenstruktur beschädigt wird, was zu einer Verengung der Arterie führt. Plaques, die durch die Ansammlung von Substanzen wie Cholesterin, Fettzellen, Proteinen usw. in den Gefäßen entstehen, können zu Gefäßverstopfungen in verschiedenen Teilen des Körpers führen und verschiedene Probleme wie Schlaganfall, Herzinfarkt usw. verursachen. und Verschluss der Beingefäße. Koronare Gefäßerkrankungen können auftreten, wenn Atherosklerose die Herzkranzgefäße betrifft, die das Herz versorgen. Dabei handelt es sich um eine wichtige Erkrankung, da sie manchmal einen Herzinfarkt verursachen kann.

Risikofaktoren für Atherosklerose

Die Verschlechterung der inneren Struktur der Gefäße, das Endothel, und die Ansammlung von Strukturen, die Plaques genannt werden, gehören zu den Hauptursachen für Arteriosklerose. Allerdings wurden auch einige Gewohnheiten oder Lebensstile als Risikofaktoren für Arteriosklerose identifiziert. Risikofaktoren, die Arteriosklerose verursachen, können wie folgt aufgeführt werden:

  • Genetische Ursachen
  • Hypertonie
  • hoher Cholesterinspiegel
  • Diabetes
  • Rauchen
  • Ungesunde Ernährung
  • Übergewicht
  • Stillleben
  • Stress

Angesichts der Tatsache, dass Arteriosklerose schwerwiegende Folgen wie Lähmungen, Schlaganfälle und Herzinfarkte haben kann, ist es äußerst wichtig, sie rechtzeitig zu diagnostizieren, den Patienten genau zu überwachen und die notwendige Behandlung durchzuführen. Der Patient muss jedoch die ihm empfohlenen Empfehlungen befolgen, was als Patientencompliance bezeichnet wird, und sein Leben unter Berücksichtigung von Risikofaktoren fortsetzen.

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

de_DEDeutsch