Was ist eine Bikuspidalklappenoperation?

Bevor wir beantworten, was eine Bikuspidalklappenoperation ist, wäre es angebracht, Informationen zu Folgendem zu geben. Bei der bikuspiden Aorta handelt es sich um eine Erkrankung, bei der die Aortenklappe, die bei der Geburt eigentlich drei Blätter haben sollte, nur zwei Blätter hat. Manchmal hat es keine negativen Auswirkungen auf das menschliche Leben, und manchmal sind seine Auswirkungen erst in der Zukunft erkennbar.

Der erste dieser Effekte kann eine schnelle Verkalkung sein. Im Alter zwischen 30 und 50 Jahren kann die Verkalkung plötzlich zunehmen oder die Klappen werden weicher, verformen sich und lecken nach hinten. Dadurch vergrößert sich das Herz. In solchen Fällen ist ein Austausch der Aortenklappe angebracht, in manchen Fällen kann jedoch auch eine Reparatur der Aortenklappe anstelle des Austauschs durchgeführt werden. Allerdings eignet sich die Ersatzklappenreparatur besser für Menschen, die an verschiedenen Krankheiten wie Endokarditis gelitten haben.

Ist eine Erkrankung der bikuspiden Aortenklappe gefährlich?

Eine unbehandelte bikuspide Aortenklappe kann schließlich zu Symptomen einer Herzinsuffizienz führen. Dazu gehören Kurzatmigkeit, Müdigkeit und Schwellungen. Darüber hinaus kann sich stromabwärts der Aortenklappe ein Aortenaneurysma entwickeln und zu Blutungen oder Rupturen führen.

Können Menschen mit einer Bikuspidalklappenerkrankung ein normales Leben führen?

In den schwersten Fällen, wenn Symptome bereits bei der Geburt oder im frühen Säuglingsalter auftreten, sollte umgehend eine chirurgische Reparatur der Klappe durchgeführt werden. In anderen Fällen kann es sein, dass Menschen ihr ganzes Leben lang nicht wissen, dass sie an einer Bikuspidalklappenerkrankung leiden.

Neueste Beiträge