Was ist Mitralstenose?

Die Mitralklappe liegt zwischen dem linken Vorhof und der linken Herzkammer und besteht aus 2 Klappensegeln (Bikuspidalklappe). Sauerstoffreiches Blut aus der Lunge gelangt über die Lungenvenen in den linken Vorhof und von dort durch die Mitralklappe in die linke Herzkammer. Der linke Ventrikel zieht sich dann zusammen und pumpt Blut in die Aorta, um es im ganzen Körper zu verteilen. Zu diesem Zeitpunkt schließt sich die Mitralklappe und die Aortenklappe öffnet sich, um einen Rückfluss von Blut in den linken Vorhof zu verhindern. Typischerweise beträgt die Fläche der Mitralklappe 4–6 cm2. Tritt eine Klappenstenose auf, verengt sich der Klappenbereich, wodurch der Blutfluss vom linken Vorhof zur linken Herzkammer erschwert wird.

Was sind Mitralklappenerkrankungen?

Mitralstenose: Die Größe der Mitralklappe beträgt etwa 4 bis 6 cm². Bei einer Mitralstenose verengt sich der Klappenbereich, wodurch der Blutfluss aus dem linken Vorhof in die linke Herzkammer erschwert wird. Diagnose durch Echokardiographie (ECHO) MitralstenoseSie wird durch eine Sklerose der Klappe oder des subvalvulären Gewebes verursacht. Daher ist die Öffnungs- und Schließfunktion der Mitralklappe eingeschränkt. Bei diesem Zustand, der dazu führt, dass sich Blut in der Lunge ansammelt, kommt es zu einer Stagnation in der Lunge und der Druck steigt. Dadurch wird der Austausch von Sauerstoff und Kohlendioxid unterbrochen. Herz Wenn sie sich zusammenzieht, schließt sich die Mitralklappe, um zu verhindern, dass Blut in den linken Vorhof zurückfließt. Wenn sich das Herz entspannt, öffnen sich die Klappen und lassen sauberes Blut vom linken Vorhof in die linke Herzkammer fließen. Unter Mitralklappenprolaps versteht man das Vorstehen einer oder beider Klappen der Mitralklappe in den linken Vorhof während der Systole.

Mitralinsuffizienz: Bei Vorliegen einer Mitralinsuffizienz (MR), die dadurch gekennzeichnet ist, dass sich die Mitralklappe während der Kontraktion des linken Ventrikels nicht vollständig schließen kann, fließt Blut zurück in den linken Vorhof. Aus diesem Grund gelangt ein Teil des Blutes, das in die Aorta gepumpt werden muss, in die Aorta und ein Teil kehrt in den linken Vorhof zurück. Die mittels Echokardiographie oder Angiographie diagnostizierte Mitralinsuffizienz wurde ebenfalls bewertet. Mitralinsuffizienz, rheumatische Herzkrankheit, Trauma, Herzinfarkt, Endokarditis, Mitralklappenprolaps, angeborene Ursachen usw. tritt abhängig von Faktoren auf. Allerdings handelt es sich bei der Mitralinsuffizienz um eine seltene Erkrankung, die allein auf eine rheumatische Herzerkrankung zurückzuführen ist. Der Mitralklappenprolaps ist eine der häufigsten Ursachen für Mitralklappeninsuffizienz in Industrieländern.

Mitralprolaps (Kollaps oder Prolaps der Mitralklappe): Wenn sich das Herz zusammenzieht, schließt sich die Mitralklappe, um zu verhindern, dass Blut in den linken Vorhof zurückfließt. Wenn sich das Herz entspannt, öffnen sich die Klappen und lassen sauberes Blut vom linken Vorhof in die linke Herzkammer fließen. Unter Mitralklappenprolaps versteht man das Vorstehen einer oder beider Klappen der Mitralklappe in den linken Vorhof während der Systole. Wenn sich das Herz entspannt, öffnen sich die Klappen und lassen sauberes Blut vom linken Vorhof in die linke Herzkammer fließen. Unter Mitralklappenprolaps versteht man das Vorstehen einer oder beider Klappen der Mitralklappe in den linken Vorhof während der Systole.

Mitralstenose

Symptome bei Mitralstenose-Erkrankungen

Kurzatmigkeit, Herzklopfen, Herzrhythmusstörungen, Brustschmerzen, Ohnmacht, Schwellungen in den Beinen, Bluterbrechen und die Unfähigkeit, sich hinzulegen, können Symptome einer Herzklappenerkrankung sein. Viele dieser Symptome treten häufig gleichzeitig auf. Die Erkennung der Symptome einer Herzklappenerkrankung ist für die chirurgische Entscheidungsfindung wichtig.

Behandlung

Zu allgemeinen Merkmalen der Behandlung von Klappenerkrankungen; Wie ich oben in MD erwähnt habe, gibt es nichts zu beanstanden, solange die Augenlidfläche nicht unter 2,5 cm2 sinkt. In diesem Stadium werden nur vorbeugende Antibiotika verabreicht. Natriumrestriktion und Diuretika werden eingesetzt, um Kurzatmigkeit zu lindern oder zu reduzieren, die auftritt, wenn der Klappenraum eng wird. Wenn die Oberfläche kleiner als 1,5 cm2 ist, ist ein medikamentöser Eingriff erforderlich. Hierzu kommen zwei Methoden zum Einsatz:

Mitral Ballonklappenplastik (MBV): Beurteilen Sie zunächst, ob der Patient für diesen Ansatz geeignet ist. Dies ist möglich, wenn die physikalischen Eigenschaften der Klappe geeignet sind und sich kein Gerinnsel im linken Vorhof befindet. Bei dieser Methode wird ein spezieller Ballon verwendet, um die Leistenvene zu erreichen und die Klappe ohne Operation zu erweitern. Hierfür reicht es aus, wenn der Patient einige Tage im Krankenhaus bleibt.

Operation: Wenn die Klappe für MBV nicht geeignet ist, ist eine Operation erforderlich. Wenn die Klappe bei dieser Methode nicht zu stark deformiert wird, werden ihre Verwachsungen geöffnet und erweitert. Wenn ihre Struktur jedoch stark beschädigt ist, wird sie ersetzt und eine künstliche Klappe (Prothese) eingesetzt.

Neueste Beiträge