Möglichkeiten zur Vorbeugung von Herzinfarkten

Herzinfarkt gehört zu den häufigsten Todesursachen weltweit. Insbesondere wenn die Mutter oder der Vater einen genetisch bedingten Herzinfarkt erlitten hat, sich bereits einer Operation unterzogen hat oder ein Verschluss in den Herzgefäßen festgestellt wird, muss sich die Person untersuchen lassen. Die erste Möglichkeit, dies zu verhindern, besteht darin, bei Verdacht untersucht zu werden. Zu diesem Zweck kann ein Belastungstest durchgeführt werden, aber auch Tests, die die ernährten Bereiche des Herzens zeigen, können durchgeführt werden, heute meist in der Nuklearmedizin.

Während eine Ultraschalluntersuchung des Herzens, die sogenannte Echokardiographie, durchgeführt werden kann, ist der wirklich eindeutige und endgültige Beweis die Untersuchung, die Koronarangiographie genannt wird. Heutzutage handelt es sich um eine Untersuchung, die sowohl in der Leiste als auch am Arm problemlos durchgeführt werden kann und der Patient sehr schnell entlassen werden kann. Nach einer Koronarangiographie lässt sich feststellen, ob ein Gefäßverschluss vorliegt oder nicht.

Um einem Herzinfarkt vorzubeugen, sollten vor allem Menschen über 40 Jahre, die noch nie zuvor Sport gemacht haben oder mit dem Sport aufgehört haben, bei ihrer Mutter, ihrem Vater oder ihrem Großvater vorsichtig sein, bevor sie mit schwerem Sport beginnen Zu dieser Gruppe gehören Personen, die bereits einen Herzinfarkt erlitten haben. Personen dieser Gruppe sollten unbedingt eine Herzuntersuchung und ggf. eine Koronarangiographie durchführen lassen.

Neueste Beiträge